Thomas Rachel MdB wiedergewählt

Der Bundestagsabgeordnete des Kreises Düren, Thomas Rachel, ist auf dem CDU-Bezirksparteitag in Düren mit 98,3% der Stimmen als CDU-Bezirksvorsitzender in der Region Aachen wiedergewählt worden. Er erhielt 109 von 111 Stimmen. Der CDU-Bezirksverband steht geschlossen hinter dem Parlamentarischen Staatssekretär der Bundesregierung Thomas Rachel. Zu seinen Stellvertretern wurden Ulla Thönnissen (Aachen Stadt), Axel Wirtz MdL (Aachen Land), Bernd Krückel MdL (Heinsberg) und Detlef Seif MdB (Euskirchen) gewählt.

 

„Qualifizierung der Menschen und Stärkung der Innovationskraft mittelständischer Betriebe sowie der Ausbau der Hochschullandschaft seien die wichtigsten Vorhaben für die Aachener Region“ betonte der Christdemokrat Thomas Rachel. Dazu konnte Bildungsstaatssekretär Thomas Rachel von der Entscheidung der Bundesregierung am selben Tag berichten, den weiteren Ausbau der Hochschulen mit 2,2 Milliarden Euro zusätzlich in den nächsten Jahren zu unterstützen. Davon werden auch die FH Aachen und die RWTH erheblich profitieren.

 

Mit offenen Bezirksparteitagen habe sich die CDU der Region geöffnet für die Diskussion auch kontroverser Themen, wie die Staatsschuldenkrise und den Euro. Die Chance, dass alle fünf Bundestagskandidaten in den Bundestag kommen, sei so groß wie nie, erläuterte Thomas Rachel.

 

 „Wirtschaft und Finanzen in der Eurozone — Herausforderung für die Staatengemeinschaft“ war das Thema des hochaktuellen Vortrags des Parlamentarischen Staatssekretärs im Bundesfinanzministerium Steffen Kampeter MdB. Gleich zu Beginn ging Kampeter auf die aktuellen Ereignisse in Zypern ein und betonte, dass der Inselstatt nicht an notwendige Reformen und einer Änderung seiner Bankenlandschaft herumkomme. „Die Eigenbeteiligung Zyperns ist unverzichtbar", hob Kampeter hervor. Er sprach sich zudem für die Einhaltung des Fiskalpaktes und gegen die Vergemeinschaftung der Schulden in der Eurozone, wie von der SPD gefordert, aus.  Als wichtige Faktoren, um den Euro nachhaltig zu sichern und eine Stabilitätskultur zu etablieren, nannte er eine solide Haushaltspolitik, die Einführung von Schuldenbremsen, eine noch besser abgestimmte Wirtschaftspolitik, eine stärkere Solidarität in Europa sowie eine angemessene Regulierung und Neuordnung der Finanzmärkte. Kampeter

 

 

 

 

erinnerte an das Versprechen von Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble in Bezug auf einen ausgeglichenen Bundeshaushalt hin.  „Der Bund wird im kommenden Jahr ohne strukturelle Neuverschuldung auskommen - die Nettokreditaufnahme damit so gering wie zuletzt vor 40 Jahren sein“, sagte der Finanzfachmann. „In 2015 sind gar keine neuen Schulden geplant und ab dem Jahr 2016 weist der Bundeshaushalt Überschüsse aus“.  Auch das Thema „Steuerhinterziehung“ thematisierte der Finanzpolitiker, der ein „deutsches ‚FBI’ gegen internationale Steuerhinterziehung“, als nationale Maßnahme zur Eindämmung des Betrugs einführen möchte. Außerdem, so Kampeter, bedarf es mehr internationale Abkommen im Kampf um Steueroasen und zur Bekämpfung der Geldwäsche.

 

Bildunterzeile: Der CDU-Bezirksverband steht geschlossen hinter Thomas Rachel MdB, der als Bezirksvorsitzender wiedergewählt wurde.

 

 

Bezirksvorsitzender Thomas Rachel und seine Stellvertreter: vl: Axel Wirtz MdL, Detlef Seif MdB, Thomas Rachel MdB, Ulla Thönissen, Bernd Krückel MdL und Hans Peter Schmitz (Ehrenvorsitzender)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0