Junge Union informiert sich über Kulturprojekte in der Euregio Maas-Rhein

Es ist das Jahr der Bürgerinnen und Bürger. Die Europäische Union gibt 2013 den Rechten der EU-Bürger sowie den EU-Werten mit einem ganzen Jahr Raum für Initiative. Dass diese Rechte und Werte auch in der Euregio Maas-Rhein gelebt werden, zeigte der Bezirksverband Aachen der Jungen Union am Samstag in der Veranstaltung „Das Europäische Jahr der Bürgerinnen und Bürger 2013 – Best Practices aus der Euregio Maas-Rhein“ in der CDU-Geschäftsstelle in Aachen.

 

Dazu lud der Arbeitskreis Europa des Bezirkes geleitet von Julia Dinn und Christine Elfers zum Austausch zwischen Kultur und Politik herzlich ein. Gäste aus dem Bereich Kultur waren Frau Irene Borguet-Kalbusch vom Theater Irene K, einer Theatergruppe aus Eupen, die sich euregional im öffentlichen Raum engagiert sowie RenéJanssen, der Leiter des Eupener Musikmarathons und Geschäftsführer von chudoscniksunergia. einer Kulturvereinigung in der Euregio mit Sitz in Eupen. Marco Johnen, Bezirksvorsitzender der Jungen Union Bezirk Aachen machte es zu Beginn der Veranstaltung in seiner Begrüßung deutlich: 70% der Bürger in der Europäischen Union halten Europa für wichtig, doch weit weniger betrachten sich als „EU-Bürger“. Dieser Diskrepanz entgegenwirkend arbeiten Frau Kalbusch und Herr Janssen in ihren Kunst-Projekten oft mit Künstlern aus der gesamten Euregio. Die Tanzprojekte von Frau Kalbusch spielen bewusst im öffentlichen Raum, um Menschen aus der Euregio aktiv mit einzubeziehen. Auch Hendrik Schmitz, Landtagsabgeordneter für die Städte Alsdorf, Baesweiler, Herzogenrath und Würselen beklagte die Entscheidung der Jury und würdigte das Engagement der beiden Kulturtreibenden in der Euregio: „Kultur ist zugleich Rückgrat und identitätsstiftendendes Merkmal in unserer Euregio; es ist das, was uns in einem modern gedachten Europa der Regionen zusammenhält!“. Dass der Politik-Kultur-Austausch eine gute Sache war und ist, darin waren sich alle Gäste der Veranstaltung einig. Brücken schlagen, das wird die Junge Union Bezirk Aachen weiter. Der Arbeitskreis Europa hat einen Besuch bei dem nächsten Musikmarathon in Eupen bereits fest eingeplant.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0