Junge Union wählt neuen Bezirksvorstand

Marco Johnen einstimmig wieder zum Vorsitzenden gewählt

 

Auf dem Bezirkstag der Jungen Union im Bezirk Aachen haben die Delegierten einen neuen Vorstand gewählt. Dabei erhielt Marco Johnen aus Jülich hundert Prozent der Stimmen und führt somit den Verband auch in den kommenden zwei Jahren an. Zu seinen vier Stellvertretern wurden Simon Geerkens aus Heinsberg, Daniel Jokisch aus Aachen-Stadt, Thomas Schlenter aus Aachen-Land und Wolfgang Simonis aus Euskirchen neu ins Amt gewählt. Komplettiert wird der Bezirksvorstand durch die Beisitzer David Axer, Stefan Dussin, Julia Gruben, Tim Krüger und Astrid Stolz.

In seiner Rede blickte der wiedergewählte Vorsitzende auf die Arbeit der vergangenen Jahre zurück und nannte dabei beispielhaft mehrere Themen, die durch den JU Bezirksverband in der Region vorangetrieben worden sind. Ebenfalls ist er auf die aktuellen Herausforderungen durch die große Anzahl von Asylbewerbern und Kriegsflüchtlingen eingegangen. Dass die rot-grüne Landesregierung Bundesmittel zur Flüchtlingshilfe nicht unmittelbar an die Kommunen weitergeleitet habe, sieht die JU als Affront. „Die Landesregierung lässt unsere Städte und Gemeinden finanziell im Regen stehen und nimmt in Kauf, dass Sorgen in der Bevölkerung entstehen, die unserer Willkommenskultur nicht gut tun“, kritisierte Johnen.


Im Anschluss an den Bezirkstag diskutierte der CDU-Nachwuchs mit einem hochkarätig besetzten Podium über „Chancen und Risiken von Star-ups in der Region“. Zu Gast waren der CDU Bezirksvorsitzende und Staatssekretär beim Bundesministerium für Bildung und Forschung, Thomas Rachel MdB, der Geschäftsführer des Technologiezentrums in Jülich, Carlo Aretz, sowie die beiden Unternehmer Dr. Stephan Binder und Dr. Thomas Drescher. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0