„LIKA 4.0: Digital gestütztes, kooperatives Lernen im Kundenauftrag“

„Die Bundesregierung unterstützt die Modernisierung der Aus- und Weiterbildung, wie sie auch hier in Alsdorf erfolgreich umgesetzt wird. Die Akademie Zukunft Handwerk (AZH-AG) nutzt die digitalen Möglichkeiten, um ihr etabliertes Ausbildungskonzept weiterzuentwickeln. Das ist auch eine Investition in die Region und sichert Arbeitsplätze. Gleichzeitig gibt sie wertvolle Impulse für die berufliche Ausbildung und trägt so dazu bei, Deutschland im internationalen Wettbewerb ganz vorne zu halten“, sagt der Parlamentarische Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung Thomas Rachel, MdB.

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert das Projekt „Digital gestütztes, kooperatives Lernen im Kundenauftrag - LIKA 4.0“ für vier Jahre mit rund 1,8 Millionen Euro. Gerade startet ein deutschlandweit wegweisendes Projekt, das wichtige Weichen stellt für die zukünftigen Herausforderungen des Handwerks – gerade im Hinblick auf das drängende Problem des Fachkräftemangels.

Mit LIKA 4.0: Digital gestütztes, kooperatives Lernen im Kundenauftrag entwickeln die Kooperationspartner ein innovatives, digital gestütztes Ausbildungskonzept (LIKA steht für „Lernen im Kundenauftrag“) für die handwerkliche Berufsausbildung. Im Projekt wird berufsbezogene Theorie mit praktischer Arbeitserfahrung vereint. Mit digitaler Unterstützung entsteht ein völlig neues Ausbildungskonzept für das Handwerk, in dem Lernen und Arbeiten über alle Geschäftsprozesse hinweg verknüpft und optimiert werden.

Die Kooperationspartner sind: die Akademie Zukunft Handwerk (AZH-AG), das Institut Technik und Bildung (ITB) der Universität Bremen, die Digitalagentur Interlutions GmbH sowie 13 weitere Unternehmen aus dem SHK- und Elektrohandwerk.

 

Steckbrief des Projekts LIKA 4.0

Das Projekt „LIKA 4.0 – digital gestütztes, kooperatives Lernen im Kundenauftrag“ wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) und aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds der Europäischen Union (ESF) gefördert.

Laufzeit: 01. April 2018 bis 31. März 2022

Fördervolumen: ca. 1,8 Millionen Euro

Anzahl der geförderten Institutionen: 16

Koordinator: AZH-AG

Projektleiter: Herr Rolf Steffen, AZH-AG

Kommentar schreiben

Kommentare: 0